Eines der grössten Barockschlösser Deutschlands

Residenzschloss Ludwigsburg

Öffentliche Vortragsreihe vom 26. bis 28. April 2018

Räume des Königs

Symbol für Lesungen und Vorträge; Illustration: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, JUNG:Kommunikation GmbH
Residenzschloss Ludwigsburg
Lesung & Vortrag
Termin: Samstag, 28.04.2018, 09:30
Dauer: 8,5 Stunden

Die Staatlichen Schlösser und Gärten arbeiten seit 2010 an einem der größten Projekte ihrer Geschichte, der originalgetreuen Wiedereinrichtung der königlichen Appartements von König Friedrich I. von Württemberg und seiner Gemahlin Charlotte Mathilde in ihrer Sommerresidenz Schloss Ludwigsburg. Es werden 35 Räume im Neuen Corps de Logis mit rund 2000 Ausstattungsobjekten (Möbel, Gemälde, Porzellane, Leuchter, Textilien, Bronzen etc.) ab Frühjahr 2020 wieder in ihrem historischen Erscheinungsbild erlebbar sein.

Anlässlich dieses außergewöhnlichen Projekts sollen vom 26. – 28. April 2018 mehrere öffentliche Fachvorträge die Bedeutung dieser Innenraum- und Gartengestaltung aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten. Hierbei werden sowohl die Positionierung von Schloss Ludwigsburg in der europäischen Schlösser- und Gärtenlandschaft um 1800, als auch die Einflüsse anderer europäischer Höfe, zu denen verwandtschaftliche Beziehungen bestanden, dargelegt

Service

Alle Termine dieser Veranstaltung

Donnerstag, 26. April 2018| 09:00 Uhr
Freitag, 27. April 2018| 10:00 Uhr
Samstag, 28. April 2018| 09:30 Uhr

Programm

DONNERSTAG, 26. APRIL

9.15 – 10.00 Uhr Begrüßung / Einführung
Dr. Karin Ehlers, Leiterin Abteilung Sammlungen
und Vermittlung, Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg;
Dr. Patricia Peschel, Oberkonservatorin Schloss Ludwigsburg,
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

10.00 – 10.45 Uhr Prof. Dr. Oliver Auge, CAU Kiel
Das Haus Württemberg im napoleonischen Europa

10.45 – 11.30 Uhr Prof. Dr. Ina Ulrike Paul, FU Berlin /
Universität der Bundeswehr München

König Friedrich I. von Württemberg –
Staatsgründer, Reformer, württembergischer
Politiker an der Wende zur europäischen Neuzeit

11.30 – 12.15 Uhr Dr. Meinrad von Engelberg, TU Darmstadt
Mannheim – Stuttgart – Ludwigsburg –
Karlsruhe: Wettstreit der Residenzen

14.00 – 14.45 Uhr Dr. Martin Pozsgai, TU Darmstadt
Das Ludwigsburger Neue Corps de Logis vor
Thouret – Planung und Ausführung der Innenausstattung
der Beletage unter Frisoni

14.45 – 15.30 Uhr Dr. Ulrich Knapp, Leonberg
Wie kommt der Mokka auf den Tisch?
Zur funktionalen Erschließung der
Repräsentationsräume in Schloss Ludwigsburg

16.00 – 16.45 Uhr Prof. Dr. Stefan Schweizer,
Stiftung Schloss und Park Benrath SSP
Benrath / Universität Düsseldorf
Der Residenzgarten des Barock als Typus:
Gartenkunst, Städtebau, Öffentlichkeit

16.45 – 17.30 Uhr Prof. Dr. Hartmut Troll, Staatliche Schlösser
und Gärten Baden-Württemberg

Ludwigsburg im Kontext klassizistischer Adaptionen
und Neugestaltungen von Residenzgärten

FREITAG, 27. APRIL

10.30 – 10.45 Uhr Dr. Friedl Brunckhorst, Bad Homburg
„My beloved and happy home“. Die Wohnungen
der englischen Prinzessin Elizabeth, Landgräfin
von Hessen-Homburg und Schwester Königin
Charlotte Mathildes, in Schloss Homburg

10.45 – 11.30 Uhr Dr. Alekij Guzanov, St. Petersburg / Pavlovsk
Pavlovsk Palace

11.30 – 12.15 Uhr Dr. Xavier Salmon, Louvre Paris
Refurnished for empress Joséphine – The Turkish
cabinet of Marie-Antoinette at Fontainebleau

14.00 – 14.45 Uhr Dr. Elfriede Iby, Schloss Schönbrunn /
Hofburg Wien
Der Übergang vom Rokoko zum Klassizismus. Die
Innenausstattung der habsburgischen Schlösser Hofburg,
Schönbrunn, Hof und Innsbruck um 1800

14.45 – 15.30 Uhr Dr. Alfred Hagemann, Stiftung Humboldt
Forum Berlin (ehm. SPSG, Berlin-Potsdam)
Stilsicher zum Ziel – Die Entwicklung der Innenraumkunst
unter Friedrich Wilhelm II. von Preußen

16.00 – 16.45 Uhr Marc Jumpers M.A.,
Landesamt für Denkmalpflege München
(ehem. SSPSG, Berlin-Potsdam)
Die textile Ausstattung des Ludwigsburger
Schlafzimmers König Friedrichs von
Württemberg im zeitgenössischen Kontext

SAMSTAG, 28. APRIL

10.00 – 10.45 Uhr Dr. Wolfgang Wiese, Staatliche Schlösser
und Gärten Baden-Württemberg
Hofwerkstätten in Württemberg im
18. / 19. Jahrhundert

10.45 – 11.30 Uhr Prof. Dr. Ulrich Leben,
Waddesdon Manor, The National Trust (UK)
Die Assimilation der Modelle französischen
Mobiliars am Hof von Württemberg

11.30 – 12.15 Uhr Christoph Tegtmeyer M.A., Kiel
Das schwarze Möbelensemble im
Toilettezimmer der Königinwitwe
Charlotte Mathilde von Württemberg

14.00 – 14.45 Uhr Dr. Patricia Peschel, Staatliche Schlösser
und Gärten Baden-Württemberg
Erbstücke – Die Verwendung von
herzoglichen „Erbstücken“ in der
Innenausstattung der Königlichen Appartements

14.45 – 15.15 Uhr Kaffeepause / Abschluss der Vortragsreihe

 

 

Preis

Komplettpaket (alle drei Tage)
Erwachsene 25,00 €
Ermäßigte 12,50 €

Ein Tag
Erwachsene 15,00 €
Ermäßigte 7,50 €

Hinweis

Pausengetränke inklusive; Anzahl der Plätze begrenzt, um Anmeldung
wird gebeten.

Information und Anmeldung

Residenzschloss Ludwigsburg
Schlossstraße 30
71634 Ludwigsburg
Telefon +49 (0)71 41.18 20 04
Telefax +49 (0)71 41.18 64 50
info@schloss-ludwigsburg.de