Detail des Fußbodens im Marmorkabinett des Jagdpavillons im Residenzschloss Ludwigsburg

Gutes Personal ist Glückssache

Putzwütige Mägde

Die reich eingelegten Holzböden im Ludwigsburger Schloss mussten im Lauf der Jahrhunderte Einiges über sich ergehen lassen. Nicht immer verfügte die Dienerschaft über das nötige Gespür für die Pflege der edlen Hölzer.

Blick in das Chinesische Lackkabinett im Jagdpavillon mit Originalfußboden

Original barocker Parkettboden im Lackkabinett.

Vom richtigen Umgang mit den Fussböden

Im Alten Hauptbau waren in vielen Räumen prächtige Holzfußböden mit eingelegten Mustern verlegt worden. Diese mussten allerdings nach einem Bericht des Herrn von Bethoncourt immer wieder erneuert werden, weil „die Mägde ganze Kübel Wasser darüber gießen und die kostbaren Böden … mit Sand fegen.“ Zum Glück blieben dennoch einige der wertvollen originalen Parkettböden aus der Erbauungszeit des Schlosses erhalten: etwa im chinesischen Lackkabinett und im Boiserienkabinett des Jagdpavillons.

Besucher im Marmorsaal im Residenzschloss Ludwigsburg

Nicht nur oben, sondern auch unten bewundern…

Auch interessant

Der Jagdpavillon

Versenden
Drucken