Eines der grössten Barockschlösser Deutschlands

Residenzschloss Ludwigsburg

Residenzschloss Ludwigsburg, Keramikmuseum; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Thomas Wagner
Keramische Künste am 10. November entdecken

Keramiktag

Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg widmen der Keramik im Residenzschloss Ludwigsburg seit einigen Jahren einen besonderen Tag. Auch beim diesjährigen Keramiktag am 10. November dreht sich alles um die kostbaren Schätze.

Edle Keramikkunst

Residenzschloss Ludwigsburg ist bekannt für seinen üppigen Bestand von Keramikkunst. Überall im Schloss und vor allem im Keramikmuseum findet man die kostbaren Schätze. Das Keramikmuseum präsentiert eine der bedeutendsten Sammlungen keramischer Kunst vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Die europäische Porzellankunst mit landesgeschichtlichem Akzent steht dabei im Mittelpunkt. Keramik ist mehr als Geschirr. Bei genauem Hinsehen gibt sie Hinweis auf Lebenskultur und Essgewohnheiten. Keramik zählt zu exotischer Handelsware, künstlerischen Rohstoffen und Luxusartikeln.

Residenzschloss Ludwigsburg, Keramikmuseum, Wasserkanne; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Andrea Rachele

Die Wasserkanne erzählt eine Geschichte.

In die Welt der Keramik eintauchen

Herzog Karl Eugen ließ im 18. Jahrhundert in den Werkstätten der Ludwigsburger Manufaktur vor allem feine Geschirre und wertvolle Geschenke, wie miniaturhafte Figuren herstellen. Seit einigen Jahren widmen die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Würrtemberg der Keramik einen eigenen Tag. Dieses Jahr findet der Keramiktag am 10. November statt. Zu diesem besonderen Anlass steht alles im Zeichen der keramischen Künste.

Residenzschloss Ludwigsburg, Keramikmuseum; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Ortsverwaltung Ludwigsburg

Bedeutende Exponate im Keramikmuseum.

Umfangreiches Programm

Am Keramiktag erfährt man bei spannenden Führungen wissenswertes über die Geschichte der Ludwigsburger Porzellanmanufaktur, Kaffee oder die europäische Tafelkultur. Das verlockende Angebot an Kaffee und Kuchen des Gasthauses „Allgäu“ wird auf echtem Ludwigsburger Prozellan serviert. Gegen eine Spende kann man vom Bund der Kunsthandwerker im Rahmen einer Benefizaktion eine „Ludwigsburg Bowl“ erwerben.

Residenzschloss Ludwigsburg, Porzellanlager, Bodenvasen; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Esther Fries

Für das Porzellan werden neue Besitzer gesucht.

Außergewöhnliche Höhepunkte

Wer noch nicht genug hat, kann nach Terminvereinbarung edle Kostbarkeiten aus dem Porzellanlager des Ludwigsburger Residenzschlosses erwerben. Liebhaber und Sammler finden hier Vasen, Tischdekorationen, Kannen und anderes Geschirr, Schmuckdosen und Figuren. Als besonderen Höhepunkt schätzen Experten des Auktionshauses Eppli aus Stuttgart Stücke aus Privatbesitz.

Kenji Fuchiwaki; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Ortsverwaltung Ludwigsburg

Vorführung von Kenji Fuchiwaki.

Schaumalen und Workshops

Der rennomierte Keramikkünstler Kenji Fuchiwaki leitet die Werkstatt im Keramikmuseum. Er genießt die einzigartige und inspirierende Umgebung seines Ateliers direkt neben dem Keramikmuseum. Am Keramiktag öffnet Fuchiwaki sein Atelier für alle Schaulustigen. Wer möchte, kann unter seiner professionellen Anleitung selbst Hand anlegen. Die Ergebnisse des künstlerischen Schaffens können anschließend gebrannt werden.

Harald Schweizer; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Ortsverwaltung Ludwigsburg

Künstler Harald Schweizer.

Selbst Hand anlegen

Harald Schweizer arbeitete 38 Jahre lang als Maler in der Porzellanmanufaktur Ludwigsburg bis zu deren Schließung im Frühjahr 2017. Schon zu Zeiten der Manufaktur hat Schweizer mehr bemalt als nur Porzellan. Bei der Restaurierung des königlichen Appartements im Schloss hat er mitgewirkt. Am Keramiktag kann man ihm beim Schaumalen über die Schulter blicken. Wer selber kreativ sein möchte, kann an einem seiner Workshops teilnehmen.

SERVICE

Keramiktag

Sonntag, 10. November 2019
10.00 – 17.00 Uhr

Veranstaltungsort

Residenzschloss Ludwigsburg
Schlossstraße 30
71634 Ludwigsburg

Eintritt

Erwachsene 4,00 €
Ermäßigt 2,00 €
Familien 10,00 €

Weitere Informationen

Programm

Offene Werkstatt mit Kenji Fuchiwaki
10.00 – 17.00 Uhr
Anmeldung unter Tel.: 07141 / 18-6506 oder E-Mail: kenji@kfunf.com erforderlich; 10 € Unkostenbeitrag zzgl. Brennkosten

Attraktionen in den Attikaräumen:
„Ludwigsburg Bowls“ des Bundes der Kunsthandwerker
Schaumalen mit Porzellanmaler Harald Schweizer
10.00 – 17.00 Uhr

Cafékultur im Schloss:
Kaffee und Kuchen im Gasthaus „Allgäu“
10.00 – 17.00 Uhr

Verkauf von Porzellan der Ludwigsburger Manufaktur
10.00 – 17.00 Uhr

Porzellanrestauration mit Gabi Lasotta:
Restaurierung und Tipps zur Pflege von Porzellan
10.00 – 17.00 Uhr

Festinbau:
Öffentliche Schätzung von Porzellan und Keramik aus Privatbesitz mit Experten des Stuttgarter Auktionshauses Eppli.
10.00 – 17.00 Uhr
Vorherige Kontaktaufnahme mit dem Expertenzentrum des Auktionshauses Eppli unter der Tel.-Nr.: 0711 / 997 008 400 unbedingt erforderlich!

Führungen durch das Keramikmuseum

mit den Kuratorinnen des Landesmuseums Württemberg, Dr. Katharina Küster-Heise und Dr. Maaike van Rijn11:00 Uhr „Keramik heute“

  • 11:00 Uhr „Keramik heute“
  • 12:00 Uhr „Geschichte der Ludwigsburger Porzellanmanufaktur“
  • 13:00 Uhr „Ey wie ist der Coffee süße … - Exotische Getränke“
  • 14:00 Uhr „Schwan, Kapaun und Pfau – Europäische Tafelkultur“
  • 15:00 Uhr „Keramik heute“
  • 16:00 Uhr „Geschichte der Ludwigsburger Porzellanmanufaktur“
     

Dauer: jeweils ca. 30 Minuten; Teilnahme im Eintrittspreis inbegriffen
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine vorherige Anmeldung unter Tel.: 07141 / 18-6400 oder E-Mail: info@schloss-ludwigsburg.de unbedingt erforderlich!

Kontakt und Information

Residenzschloss Ludwigsburg
Schlossstraße 30
71634 Ludwigsburg

TIPP

Am Keramiktag können Kostbarkeiten aus dem Ludwigsburger Porzellanlager erworben werden!

Sonderverkauf Porzellan

Eines der grössten Barockschlösser Deutschlands

Residenzschloss
Ludwigsburg