One of the largest Baroque palaces in Germany

Ludwigsburg Residential Palace

Tuesday, 11 June 2019

Ludwigsburg Residential Palace | Exhibitions

Nistplatz Schloss: Die Ludwigsburger Wanderfalken sind flügge

Neues von den Wanderfalken im Ludwigsburger Residenzschloss: Nach der Nistzeit im Dach des Alten Hauptbaus sind die drei Jungfalken jetzt ausgeflogen. Vor vier Wochen sah man sie zum ersten Mal außerhalb ihres Brutplatzes, am 31. Mai waren die Jungfalken zusammen mit ihren Eltern bei Kreisflügen über dem Schloss zu beobachten. Seit Pfingsten sind sie eigenständig unterwegs und haben ihre Kinderstube endgültig verlassen. Das Schlossfalkenpaar hat nun zum zweiten Mal erfolgreich gebrütet – fotografische Eindrücke davon sind auf der Website der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg beim „Nist-Barometer“ von Schloss Ludwigsburg zu finden.

FLUGÜBUNGEN VOM SCHLOSSDACH

Nachdem die drei Jungvögel sich Mitte Mai zum ersten Mal aus ihrem Nest begeben und das Schlossdach erkundet hatten, wagten sie Ende Mai ihre ersten Flüge – die sogenannte „Bettelflugperiode” begann, in der sie die Beute von ihren Eltern im Flug übernahmen und das selbständige Jagen erlernten. Dabei zogen sie immer größere Kreise über Ludwigsburg: Die Jungfalken spielten im Flug und waren dabei nicht nur über dem Schloss und dem Blühenden Barock, sondern auch über dem Favorite-Park und sogar über der Ludwigsburger Innenstadt zu beobachten. Abends kehrten sie immer zum Brutplatz zurück.

 

BESONDERE GEFIEDERZEICHNUNG

Aus der Nähe bzw. mit einem starken Fernrohr oder Teleobjektiv am Fotoapparat war gut zu erkennen, dass die Jungfalken ganz anders als ihre Eltern aussehen: Sie haben keine gelbe, sondern eine hellblaue Haut um die Augen herum und ihr Gefieder ist überwiegend braun, das der Altvögel schwarz, grau und weiß.

 

ABSCHIED VOM NISTPLATZ

Mittlerweile hat die Wanderfalkenfamilie ihr Nest verlassen, denn seit Pfingsten wurden sie nicht mehr gesichtet. Das Ludwigsburger Schlossfalkenpaar hat nun zum zweiten Mal erfolgreich gebrütet und in diesem Jahr drei Jungfalken großgezogen. Dass die Wanderfalken ihren Nistplatz im Dach von Schloss Ludwigsburg gebaut haben, hat auch mit einem Nistangebot zu tun, das bereits vor Jahren von den ehrenamtlichen Mitarbeitern eingerichtet wurde. „Wir hoffen sehr, dass die Wanderfalken das Brutangebot auch im nächsten Jahr wieder annehmen“, sagt Stephan Hurst, der Leiter der Schlossverwaltung Ludwigsburg, „denn wir nehmen unsere Monumente inzwischen ja nicht nur als historische Zeugnisse, sondern auch als ein besonderes Biotop wahr.“ Die Informationen über die Falkenfamilie lieferten Udo Rühl und weitere Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Wanderfalkenschutz, die das das Nest beobachteten und die gesamte Nistzeit mit Fotos dokumentierten. Das „Nist-Barometer“ mit Informationen über die geschützten Vögel ist im Internetportal der Staatlichen Schlösser und Gärten zu finden: www.schloss-ludwigsburg.de/erlebnis-schloss-garten/wanderfalken-nist-barometer/.

 

SERVICE UND INFORMATIONEN
Residenzschloss Ludwigsburg

Schlossstraße 30

71634 Ludwigsburg

Telefon +49 (0) 71 41 . 18 64 00

info@schloss-ludwigsburg.de

Download and images

photo credit

Udo Rühl

technical data

JPG, 1620x1080 Pxl, 1 dpi, 0.04 MB

photo credit

Udo Rühl

technical data

JPG, 1620x1080 Pxl, 1 dpi, 0.29 MB