One of the largest Baroque palaces in Germany
Ludwigsburg Residential Palace

Monday, 14 December 2020

Ludwigsburg Residential Palace | Exhibitions Das Schloss ist voller Sterne. Adventsgruß aus dem Residenzschloss

Glitzernde Sterne und Funkeln überall: Was in den Bürgerhäusern der Adventszeit vorbehalten war, gab es in einem Schloss das ganze Jahr – bis heute. Die Zeit der coronabedingten Schließung nutzen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg und entdecken das stille Schloss noch einmal mit ganz neuen Details. Zum Beispiel Sterne! Sie finden sich an den Wänden und Decken und vor allem in den prachtvollen Lüstern. Das adventliche Motiv ist zugleich ein Streifzug durch die Schlossgeschichte.

HISTORISCHES WEIHNACHTEN IM SCHLOSS? 

Glanz gehört zu Weihnachten, Lametta und Bäume, glitzernder Schmuck und goldene Kugeln. Im Schloss des 18. und 19. Jahrhunderts war das nicht so, ganz im Gegenteil: Weihnachten war ein kirchliches Fest, das mit Gottesdiensten begangen wurde. Festtraditionen sind aus der Zeit von Schlossgründer Herzog Eberhard Ludwig so wenig überliefert wie aus der Regierungszeit des festesfreudigen Herzogs Carl Eugen oder aus der des ersten Königspaares Friedrich und Charlotte Mathilde. Man besuchte die Kirche – aber das gehörte zum Standard des Hoflebens. Advent war in der älteren Tradition zudem keine Zeit für süße Genüsse – sondern eine strenge Fastenzeit! Und fürstlich geschmückte Weihnachtbaume, wie man das heute etwa aus dem Weißen Haus, dem Wohnsitz der amerikanischen First Lady, kennt, gab es bei den württembergischen First Ladies des 18. und 19. Jahrhundert noch nicht.

 

GENUG GLANZ FÜRS GANZE JAHR
Sterne und Glanz aber gab es sowieso das ganze Jahr: Das ganze Schloss war auf festlich glänzende Repräsentation angelegt. Das Glitzern und Funkeln der vielen Kronleuchter gehörte zum Gesamteindruck des herrschaftlichen Ensembles – aber es hatte auch seinen praktischen Grund: Die geschliffenen Kristallbehänge vervielfältigten und verstärkten das Licht der Kerzen. Und unzählige Sterne finden sich im Residenzschloss noch aus einem anderen Grund an vielen Stellen: Schlossgründer Herzog Eberhard Ludwig hatte als Abzeichen für seinen neu gegründeten vornehmen Hubertusorden einen vierstrahligen Stern gewählt. Und auch König Friedrich nutzte den Ordensstern für seinen württembergischen Adlerorden.

 

ENTDECKUNGEN IM SCHLOSS

Die Sterne an Lüstern und Wänden haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Residenzschloss aufgespürt. Für die Führerinnen und Führer im Ludwigsburger Schloss ist die Zeit der Coronaschließung schwierig, denn: Ihr zentrales Anliegen ist es, den Gästen die Schönheit und die Geschichten „ihres“ Schlosses zu vermitteln. Stephan Hurst, der Leiter der Schlossverwaltung, hat daher Anregungen aus seinem Team aufgegriffen und sammelt jetzt Motive und Beobachtungen, die die Kolleginnen und Kollegen bei ihren täglichen Wegen durch die Säle, Kammern, Gänge und Treppenhäuser gemacht haben. Manche wie Natascha König und Claudine Iglesias Schmidt haben ihre Eindrücke auch fotografisch festgehalten: schöne Details, Blicke durch die Fenster, bewegte Putten, rätselhafte Masken. Und sie freuen sich alle darauf, nach dem Ende der Epidemie wieder ihr Schloss und seine Geschichten den Gästen zu präsentieren.

 

SERVICE UND INFORMATION 

Das Residenzschloss Ludwigsburg bleiben wegen der aktuellen Corona-Verordnung des Landes wie alle Monumente der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg und Kultureinrichtungen bis mindestens zum 10. Januar 2021 geschlossen.
 

INFORMATIONEN
Residenzschloss Ludwigsburg

71634 Ludwigsburg

Telefon +49(0)71 41.18 64 00

info@schloss-ludwigsburg.de

Download and images