Wiederholenden Inhalt überspringen
Eines der grössten Barockschlösser Deutschlands
Residenzschloss Ludwigsburg
Wir berichten über uns

Pressemeldungen

Hier finden Sie alle Pressemeldungen zu Veranstaltungen und sonstigen Neuigkeiten im Residenzschloss Ludwigsburg aus den vergangenen Monaten.


121 Treffer
Residenzschloss Ludwigsburg

Donnerstag, 21. Mai 2020 | Allgemeines

7. Mai 1704: Startschuss für den Schlossbau

Am 7. Mai 1704, heute vor 316 Jahren, war Baubeginn in Ludwigsburg: Herzog Eberhard Ludwig von Württemberg (1676-1733) hatte den Auftrag erteilt, ein Jagdschloss zu bauen. Die Grundsteinlegung im Mai markiert den offiziellen Beginn des Baus, aus dem eines der größten Barockschlösser Europas entstehen sollte – und die Stadt Ludwigsburg.

Detailansicht
Residenzschloss Ludwigsburg

Mittwoch, 20. Mai 2020 | Allgemeines

Hundertwasser-Ausstellung ist wieder zugänglich: „Friedensvertrag mit der Natur“

Wie das Residenzschloss ist auch die Ausstellung „Friedensvertrag mit der Natur“ in Schloss Ludwigsburg jetzt wieder zugänglich. Friedensreich Hundertwasser, Maler und Umweltaktivist, wird in den Attikaräumen des Schlosses mit einem repräsentativen Querschnitt seines grafischen Werkes präsentiert. Weil am Freitag der „Tag der Artenvielfalt“ im Kalender steht, erhalten alle, die am 22.Mai die Ausstellung besuchen, eine Hundertwasser-Kunstpostkarte als Geschenk. Geöffnet ist die Ausstellung jetzt wieder täglich von 11.00 bis 16.00 Uhr.

Detailansicht
Residenzschloss Ludwigsburg

Sonntag, 17. Mai 2020 | Allgemeines

20. Mai 1812: Todestag von Helene, Lieblingspferd des Königs

Am 20. Mai 1812 starb das Lieblingspferd von König Friedrich I. von Württemberg. Die Liebe des Königs zu dem Schimmel ist legendär – und eine Anekdote aus dem Residenzschloss Ludwigsburg berichtet von der Not der Diener, die dem König die Nachricht überbringen mussten. Friedrich I. ließ seine Helene mit militärischen Ehren beisetzen. Noch heute erinnert ein Gedenkstein an die königliche Schimmelstute.

Detailansicht
Residenzschloss Ludwigsburg

Freitag, 15. Mai 2020 | Allgemeines

18. Mai 1797: eine württembergische Hochzeit in London

Am 18. Mai 1797, genau vor 223 Jahren, heirateten die britische Prinzessin Charlotte Auguste Mathilde und der württembergische Thronfolger und spätere König Friedrich in London. Es war eine politische Hochzeit, die Württemberg gegenüber dem Frankreich Napoleons stärken sollte. Das Königspaar ließ am Beginn des 19. Jahrhunderts den grandiosen Umbau des barocken Ludwigsburger Schlosses vornehmen. Die Königswohnungen auf der Südseite machten Ludwigsburg zur standesgemäßen Sommerresidenz.

Detailansicht
Schloss Bruchsal | Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Botanischer Garten Karlsruhe | und weitere

Freitag, 15. Mai 2020 | Allgemeines

Ab dem 18. Mai öffnen auch viele Schlossgastronomien wieder

Nach und nach nähern sich die Schlösser des Landes versuchsweise dem Normalbetrieb: Nachdem in der vergangenen Woche viele Monumente die Tore geöffnet haben, wollen nun auch die Schlossgastronomen wieder ihre Gäste begrüßen. Ab dem 18. Mai wird es an vielen Orten wieder möglich sein, den Schlossbesuch mit Speisen und Getränken abzurunden. Für die nächsten Tage sagt die Prognose freundliches Maiwetter vorher: Da kommt die Lockerung der Vorschriften für alle, die einen Ausflug in die Schlösser, Burgen, Klöster und Gärten des Landes planen, genau richtig.

Detailansicht
Residenzschloss Ludwigsburg

Montag, 11. Mai 2020 | Allgemeines

11. Mai 1731: Wilhelmine von Grävenitz wird aus Ludwigsburg verbannt

Der 11. Mai 1731 war der Tag, an dem sich das Glück der Wilhelmine von Grävenitz wendete. 25 Jahre lang war sie die Mätresse des württembergischen Herzogs Eberhard Ludwig (1676-1733). Um die Rolle „der Grävenitz“ ranken sich bis heute viele Legenden. Dass Herrscher außereheliche Liebschaften pflegten, war in Zeiten, in denen die Ehen politisch arrangiert waren, üblich. Dass eine solche Beziehung über ein Vierteljahrhundert hielt, ist eine württembergische Besonderheit. Am 11. Mai vor 289 Jahren erhielt „die Grävenitz“ den Befehl, den Ludwigsburger Hof zu verlassen.

Detailansicht
Residenzschloss Ludwigsburg

Freitag, 8. Mai 2020 | Allgemeines

Residenzschloss öffnet am 12. Mai mit den Museen und einem individuellen Rundgang

Das Residenzschloss in einem freien Rundgang und im individuellen Tempo erleben: So öffnet Schloss Ludwigsburg nach der Coronazeit wieder seine Räume. Um die strengen Anforderungen der Corona-Verordnung zu erfüllen, haben Stephan Hurst, der Leiter der Schlossverwaltung, und sein Team einen ganz neuen Rundgang entwickelt. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg starten jetzt in vielen Monumenten wieder den Besucherbetrieb. Voraussetzung ist allerdings, dass beim Besuch die Einhaltung der geltenden Corona-Verordnung möglich ist.

Detailansicht
Residenzschloss Ludwigsburg

Freitag, 8. Mai 2020 | Allgemeines

11. Mai 1731: Wilhelmine von Grävenitz wird aus Ludwigsburg verbannt

Der 11. Mai 1731 war der Tag, an dem sich das Glück der Wilhelmine von Grävenitz wendete. 25 Jahre lang war sie die Mätresse des württembergischen Herzogs Eberhard Ludwig (1676-1733). Um die Rolle „der Grävenitz“ ranken sich bis heute viele Legenden. Dass Herrscher außereheliche Liebschaften pflegten, war in Zeiten, in denen die Ehen politisch arrangiert waren, üblich. Dass eine solche Beziehung über ein Vierteljahrhundert hielt, ist eine württembergische Besonderheit. Am 11. Mai vor 289 Jahren erhielt „die Grävenitz“ den Befehl, den Ludwigsburger Hof zu verlassen.

Detailansicht