Bypass Repeated Content

Eines der grössten Barockschlösser Deutschlands

Residenzschloss Ludwigsburg

Dienstag, 8. Oktober 2019

Residenzschloss Ludwigsburg | Sonstige Veranstaltungen

Herbst-Höhepunkt im Residenzschloss: Der Keramiktag am 10. November

Keramikmuseum, Porzellanmanufaktur und kostbares Porzellan in allen herzoglichen und königlichen Räumen: Das Residenzschloss Ludwigsburg ist festes Ziel für alle Porzellanfans. Am 10. November richten die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg im Schloss den „Keramiktag“ aus, Höhepunkt im Herbstprogramm. Führungen, Workshops und der Verkauf von Manufakturporzellan werden ergänzt durch einen Sachverständigen des Stuttgarter Auktionshauses Eppli, der Schätzungen vornimmt.

EIN SCHLOSS VOLLER KERAMIKKUNST

Kaum irgendwo erlebt man den Reichtum der keramischen Künste so intensiv und umfassend wie im Residenzschloss Ludwigsburg. Das vielfältige und reiche Erbe, das das Schloss in seinen Mauern versammelt, zeigt sich überall: in den Schätzen des Keramikmuseums ebenso wie in den kostbaren Einzelstücken, die zur Einrichtung der Prunkräume des Schlosses gehören. Daher widmen die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg seit einigen Jahren dieser eigenen Ludwigsburger Tradition ihre Aufmerksamkeit. Der Keramiktag, dieses Jahr im November, ist ein Highlight nicht nur für Sammler und Liebhaber der keramischen Künste. In diesem Jahr findet er am 10. November statt. Erstmals werden auch Experten aus dem Auktionshandel Porzellanstücke in Privatbesitz schätzen. Für dieses Angebot der Stuttgart Auktionsfirma Eppli ist eine Anmeldung notwendig.

 

ENTDECKUNGSREISE IN DIE WELT DER KERAMIK
Hochkarätig sind die Führungen im Keramikmuseum: Die Kuratorinnen der umfangreichen Sammlung des Landesmuseums Württemberg teilen ihr unerschöpfliches Wissen mit dem Publikum. Kenji Fuchiwaki, Artist in Residence im Schloss, zeigt in seiner Keramikwerkstatt, wie man an der Drehscheibe arbeitet – und lässt das Publikum auch selbst Hand anlegen. Harald Schweizer war der letzte Porzellanmaler in der großen Tradition der Ludwigsburger Porzellanmanufaktur: Unter seiner Anleitung kann man selbst zum Pinsel greifen. Die Porzellanrestauratorin Gabi Lasotta gibt hilfreiche Tipps zur Reparatur von beschädigten Erbstücken.

 

DIE LETZTEN STÜCKE AUS DER MANUFAKTUR
Am Keramiktag im November kann man – nach vorheriger telefonische Anmeldung – einen Blick in die Lagerbeständen der berühmten Ludwigsburger Porzellanmanufaktur werfen und Porzellan kaufen – ein Paradies für Sammler und Porzellanfans. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg haben die Bestände der Manufaktur bei deren Auflösung übernommen und öffnen das Lager auch unter dem Jahr; für die telefonische Terminabsprache steht die Hotline des Schlosses (07141 / 18-64 00) zur Verfügung. Der Bund der Kunsthandwerker führt eine Benefizaktion durch, bei der gestiftete „Ludwigsburg Bowls“ von Nachwuchskünstlern gegen eine Spende erworben und vor Ort mit heißer Suppe gefüllt werden können. Für die stilvolle gastronomische Versorgung steht das Team vom Gasthaus Allgäu in den Attikaräumen bereit.

 

INFORMATION UND KONTAKT:

KERAMIKTAG, 10. NOVEMBER

Besuch in den Lagerbeständen der Porzellanmanufaktur

Anmeldung:

Schlossverwaltung Ludwigsburg

Tel.: 07141 / 18-6400

E-Mail: info@schloss-ludwigsburg.de

 

Expertenschätzung beim Keramiktag
Anmeldung:

Auktionshauses Eppli: Tel.-Nr.: 0711 / 997 008 400

 

PREISE

Eintritt zum Keramiktag: 4,00 €, ermäßigt 2,00 €, Familien 10,00 €

 

WEITERE INFORMATIONEN

Residenzschloss Ludwigsburg

Schlossstraße 30

71634 Ludwigsburg

071 41.18 64 00

info@schloss-ludwigsburg.de

Download und Bilder

Bildnachweis

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Thomas Wagner

Technische Daten

JPG, 2600x3900 Pxl, 1 dpi, 0.79 MB

Kenji Fuchiwaki

Bildnachweis

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Technische Daten

JPG, 2600x3900 Pxl, 1 dpi, 0.85 MB