Eines der grössten Barockschlösser Deutschlands
Residenzschloss Ludwigsburg

Sonntag, 4. Oktober 2020

Residenzschloss Ludwigsburg | Führungen & Sonderführungen „Tag der Restaurierung“: Auf Spurensuche im Neuen Hauptbau am 11. Oktober

Am 11. Oktober findet zum dritten Mal der „Europäische Tag der Restaurierung“ statt. An dem Aktionstag rund um das kulturelle Erbe geben Restauratorinnen und Restauratoren exklusive Einblicke in ihre Arbeit. Auch die Expertinnen und Experten der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg stellen aktuelle und bereits abgeschlossene Restaurierungsprojekte vor. Im Residenzschloss Ludwigsburg stehen ein Barockgemälde und ein klassizistisches Möbelstück im Fokus zweier Sonderführungen: Beide Objekte gehören zur künftigen Ausstattung der königlichen Appartements im Neuen Hauptbau, die bis 2023 wiederhergestellt werden. Die Teilnehmerzahl je Führung ist auf zehn Personen begrenzt, daher ist die Anmeldung bei der Schlossverwaltung Ludwigsburg unter Telefon 071 41.18 64 00 unbedingt erforderlich. Die Teilnahme an den Führungen ist kostenfrei. Alle Termine der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg finden sich auf dem Internetportal www.schloesser-und-gaerten.de.

KÖNIGLICHES MOBILIAR UNTER DER LUPE

Den Umgang mit dem kulturellen Erbe greifbar zu machen: Das ist das Ziel des europaweiten Tages der Restaurierung am 11. Oktober. Anja Klün und Isabell Lojek begeben sich um 13.30 und 14.30 Uhr auf „Spurensuche am königlichen Mobiliar“. In ihrer Werkstatt im Residenzschloss Ludwigsburg stellen die beiden Restauratorinnen ein besonderes Möbelstück aus dem Besitz von Königin Charlotte Mathilde vor: eine Kommode aus der Zeit um 1790. Sie skizzieren den Weg von der Inventarrecherche bis zur Überarbeitung des Möbels. Mit Mikroskop und UV-Strahlung werden dabei die angewandten historischen Techniken, aber auch die späteren Überarbeitungen untersucht. Diese dienen als Grundlage für die Konservierung und Restaurierung: Jedes Objekt besitzt eine einzigartige Geschichte und bedarf eines individuellen Behandlungsplans. Die wissenschaftliche Volontärin Isabell Lojek gibt einen Einblick in die Herausforderung der Konservierung und Restaurierung einer klassizistischen Kommode.

 

EIN SEGEN FÜR DIE MADONNA

Die zweite Sonderführung im Residenzschloss Ludwigsburg stellt die „Madonna mit Kind“ aus dem Umkreis Guercinos vor. Das Barockgemälde wird seit 2018 umfassend restauriert und ist für das königliche Arbeitszimmer im neuen Corps de Logis, im Neuen Hauptbau, gedacht. Lea Rechenauer stellt die Methoden vor, die sie nutzte, um das Gemälde zu untersuchen. Die Untersuchung bildete die Grundlage für den Umgang mit dem komplexen, gewachsenen Zustand des Objektes und für die Erarbeitung eines Konzeptes. Die wissenschaftliche Volontärin erläutert die durchgeführten Restaurierungsmaßnahmen im Detail und gibt einen Überblick über die Ausbildung und Aufgaben einer Restauratorin.

 

DIE REFERENTINNEN IM KURZPORTRÄT

Anja Klün, Fachrichtung Möbel und Holzobjekte

Die staatlich diplomierte Restauratorin ist seit über 20 Jahren Leiterin des Fachgebiets Restaurierung/Konservierung Möbel und Holzobjekte bei den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg im Bereich Württemberg. Als Hauptansprechpartnerin ist sie mit allen die Sammlung betreffenden Angelegenheiten betraut. Aktuelle Schwerpunkte sind die laufenden Neueinrichtungsprojekte der Staatlichen Schlösser und Gärten sowie zahlreiche Maßnahmen zum Erhalt von Möbeln und Holzobjekten in den Monumenten und Depots.

 

Isabell Lojek M. A., Fachrichtung Möbel und Holzobjekte

Nach dem Vorpraktikum 2011‒2012 studierte Isabell Lojek von 2012 bis 2018 im Studiengang Konservierungs- und Restaurierungswissenschaften, Fachrichtung Möbel und Holzobjekte an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen. 2018 erwarb sie ihren Abschluss als Master of Arts. Von 2017 bis 2019 war sie als freie Mitarbeiterin bei Dipl.-Rest. Stefan Demeter tätig. Seit 2019 absolviert sie ein wissenschaftliches Volontariat bei den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg.

 

Lea Rechenauer M. A., Fachrichtung Gemälde und polychrome Bildwerke

Nach ihrem Vorpraktikum 2013‒2014 studierte Lea Rechenauer von 2014 bis 2019 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart im Studiengang Konservierungs- und Restaurierungswissenschaften, Fachrichtung Gemälde und polychrome Bildwerke. Seit ihrem Master-Abschluss 2019 absolviert sie ein wissenschaftliches Volontariat bei den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg.

 

SERVICE

Europäischer Tag der Restaurierung

Sonntag, 11. Oktober 2020

 

SONDERFÜHRUNGEN
Residenzschloss Ludwigsburg

 

11.00 und 13.00 Uhr

Ein Segen für die Madonna

Referentin: Lea Rechenauer M. A.

Dauer: 1 Std.

 

13.30 und 14.30 Uhr

Spurensuche am königlichen Mobiliar

Referentinnen: Anja Klün, Isabell Lojek M. A.

Dauer: 1 Std.

 

PREIS

Die Teilnahme an den Führungen ist kostenlos.

 

HINWEIS

Für die Führungen ist eine telefonische Voranmeldung an der Schlosskasse Ludwigsburg unter +49(0)71 41.18 64 00 notwendig. Die maximale Teilnehmerzahl pro Führung ist auf 10 Personen beschränkt. Der Besuch und die Führungsteilnahme ist nur mit Mund-und-Nasenschutz möglich. Der Mindestabstand von zwei Metern ist einzuhalten. Im Eingangsbereich und in den Sanitäranlagen sind Desinfektions- und Händewaschmöglichkeiten vorhanden.

 

Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen.

 

Alle Termine der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg finden sich auf dem Internetportal www.schloesser-und-gaerten.de.

 

INFORMATIONEN
Residenzschloss Ludwigsburg

71634 Ludwigsburg

Telefon +49(0)71 41.18 64 00

info@schloss-ludwigsburg.de

Download und Bilder